Pro Erbfall nur ein Pauschbetrag

csm_Paragraph_Gerd-Altmann--geralt-_pixelio.de_02_e2f8ca55fe„Bundes­sterbe­anzeiger". © Pixelio/Gerd Altmann (pixelio.de)

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass der Erbfallkostenpauschbetrag bei mehreren Erben nicht mehrfach berücksichtigt werden kann. Dieser ist nur einmal pro Erbfall zu gewähren, auch wenn es mehrere Erben gibt (Az.: II R 31/08).

 

Laut Meldung der dpa können außerdem die Kosten, die dem Erben unmittelbar im Zusammenhang mit der Abwicklung, Regelung oder Verteilung des Nachlasses entstehen abgezogen werden. Laut dem Steuerzahlerbund gehören zu den abziehbaren Kosten zum Beispiel die Kosten der Bestattung, Ausgaben für einen angemessenen Grabstein und für die übliche Grabpflege.

 

Insgesamt wird ein Betrag von 10 300 Euro für diese Ausgaben ohne Nachweis abgezogen.