Leben und Tod Forum Messe 2011

leben-todMesse Bremen: "Leben und Tod".

Zur Premiere der Messe „Leben und Tod“ kamen im vergangenen Jahr rund 2000 Besucher. Auch in diesem Jahr können Fachleute und Privatbesucher wieder gleichzeitig die Messe besuchen. Dieses einmalige Konzept in Deutschland eröffnet sowohl den Ausstellern als auch den Besuchern viele Möglichkeiten zum Austausch.

 

Die Messe richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte aus Pflege und Hospiz, an Bestatter, Dienstleister und Seelsorger, an Friedhofsgärtner und Trauerbegleiter. Das Angebot erstreckt sich über Pflege, Vorsorge, Bestattungsmöglichkeiten, Angebote zur Trauerbewältigung, Literatur und Kunst bis hin zu Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten. Aber auch Vereine, Verbände, Selbsthilfegruppen und andere gemeinnützige Institutionen sind in Bremen vertreten. Da die Messe parallel zum Pflegekongress stattfindet werden auch ambulante und stationäre Hospizdienste und Altenpflegedienste vor Ort sein. Informationen zum Umgang mit sterbenden Demenzkranken,  gewaltfreier Kommunikation, Patientenverfügung oder den Grenzen am „Arbeitsplatz Palliativversorgung“ werden ebenso vermittelt, wie Workshops zu Akupressur oder Achtsamkeitsübungen. Das Vortragsprogramm der „Leben und Tod“ ist aufgeteilt in Fachvorträge, offene Vorträge sowie ein Rahmenprogramm. Referenten sind unter anderem  Rosemarie Fischer, Vorsitzende der Hospiz Landesarbeitsgemeinschaft Niedersachsen e.V., Fritz Rot, Bestatter und Dr. Margot Käßmann. Die ehemalige Rats-Vorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland wird am Freitagmorgen (12.5.) über „Ethische Fragen am Lebensende“ referieren.

 

Termin: 12.Mai.2011 bis 13.Mai.2011

Ort: Messe Bremen,  Findorffstraße 101, 28215 Bremen, Halle 4

Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Preis: Die gestaffelten Preise finden Sie im Internet unter www.lebenundtod-bremen.de