Erinnerungsstätte Seefrieden

csm_Seefrieden_klein_3eced05125© Erinnerungsstätte Seefrieden, Wilhelmshaven

Für viele Hinterbliebene, deren Verstorbene seebestattet wurden, ist es häufig schwer ihre Trauer zu verarbeiten. Sie haben keinen festen Ort an dem sie der Verstorbenen gedenken können. Einigen helfen in diesem Fall die jährlich stattfindenden Gedächtnisfahrten zu den Beisetzungsstellen.

 

Doch nicht wenige Hinterbliebene hätten gerne einen Ort zu dem sie jederzeit, 365 Tage im Jahr, kommen können. So ein Ort wurde im Jahr 2011 eröffnet – die Erinnerungsstätte „Seefrieden“ in Wilhelmshaven.

Realisiert wurde das Projekt von dem städtischen Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven. Entworfen wurde die Gedenkstädte nach einer Idee von Willm Vieth, Geschäftsführer der Feuerbestattungen Weser-Ems GmbH & Co. KG. Umgesetzt haben das Projekt Stefan Pallaske, technischer Leiter der städtischen Friedhöfe in Wilhelmshaven, und Martina Hartmann von der Zentralen Friedhofsverwaltung Wilhelmshaven.

 

Stilvoller Ort des Gedenkens an der Nordsee

Der Ort, der für diese Anlage ausgewählt wurde könnte nicht besser sein. Sie liegt direkt am Rüstringer Berg, rund zehn Meter über Normalnull mit direktem Blick auf die Nordsee. Ein geschlängelter Muschelweg führt zu zwei großen Plätzen, insgesamt ist das Areal rund 200 Quadratmeter groß. Parkbänke laden die Angehörigen zum Verweilen ein. Stilvoll gestaltete Beete mit Rosen, Weißdorn, und Salbei runden das einladende Ambiente der Gedenkplätze ab. Holzstelen, die ursprünglich als Dalbenhölzer jahrzehntelang in der Nordsee gestanden haben, tragen die Namensschilder der Verstorbenen. „Zurzeit haben wir 140 Namensschilder verkauft. Wir haben aber weitsichtig geplant und es ist auch in den kommenden Jahren noch genug Platz für viele weitere Namensschilder von seebestatteten Verstorbenen“, informiert Martina Hartmann von der zentralen Friedhofsverwaltung Wilhelmshaven. Die Kosten für eine Erinnerungstafel belaufen sich auf 320 Euro mit einem Nutzungsrecht von zehn Jahren.
Nach Ablauf der 10 Jahre ist eine Verlängerung der Nutzungszeit möglich.

Die Stadt Wilhelmshaven präsentiert mit der Erinnerungsstätte „Seefrieden“ einen Ort der Ruhe, der Begegnung und Erinnerung. „Wir sind froh, dass wir vor fast zwei Jahren angefangen haben diese an der Nordsee einmalige Anlage umzusetzen. Bis jetzt haben wir von vielen Familien und Freunden ein durchweg positives Feedback bekommen und freuen uns mit der Erinnerungsstätte den Hinterbliebenen einen festen Ort der Trauer gegeben zu haben“, berichtet Martina Hartmann.